Umstrukturierung

ADM findet Käufer für Schokolade

Der Agrarkonzern Archer Daniels Midland (ADM) verkauft sein Schokolade-Geschäft an den Wettbewerber Cargill Inc. Die Kakaosparte ist von dem Deal allerdings unberührt. Der Kaufpreis beträgt nach den Informationen beider Unternehmen 440 Mio. US-$. Die Übernahme soll in der ersten Jahreshälfte 2015 abgeschlossen werden und bedarf der Genehmigung der Kartellbehörden.

Zum ADM-Schokolade-Geschäft gehören Produktionsstätten in den USA, Kanada, Großbritannien und Belgien sowie in Deutschland die ADM Schokinag GmbH, Mannheim. Global sollen nach Angaben von ADM rund 700 Mitarbeiter von Cargill übernommen werden sollen. Für etwa 90 ADM-Mitarbeiter in den USA stehen dagegen Entlassungen an, weil einer der US-Standorte bis zum Sommer 2015 geschlossen werden soll.

Nicht betroffen von dem Verkauf sind nach ADM-Angaben die rund 1.560 Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Kakao. Hier verfügt ADM über Werke in Kanada, den Niederlanden, Brasilien, Elfenbeinküste, Ghana und Singapur sowie in Deutschland in Mannheim. ADM strukturiert seit geraumer Zeit seine Aktivitäten um und will nach Aussage von ADM-Chefin Patricia Woertz das Kapital dort einsetzen, wo es die höchste Wertschöpfung bringt.

Für Cargill bedeutet der Erwerb die Stärkung seiner Kakao- und Schokoladensparte. Das Unternehmen verfügt bereits über Standorte in Nordamerika, Europa, Asien und Brasilien. In Deutschland gehören zwei Schokoladenwerke zum Cargill-Verbund. (db)
stats