Biodiesel

ADM reagiert auf schwache Nachfrage


Inmitten einer sinkenden Nachfrage, als Folge von Änderungen der Biokraftstoffrichtlinie in Deutschland, stellt der US-Konzern die Herstellung im Biodieselwerk Leer vorübergehend ein. Das Unternehmen wird die Anforderungen auf dem Biodieselmarkt im dritten Quartal dieses Jahres erneut überprüfen.

ADM in Deutschland
ADM beschäftigt rund 2.860 Mitarbeiter in Deutschland. Zu den Betrieben von ADM in Deutschland gehört die Ölmühle Hamburg sowie die Ölsaatverarbeitungswerke in Spyck, Straubing und Mainz, drei Produktionsstätten für natürliche Zutaten und Stoffe in Heidelberg-Eppelheim, Berlin und Nauen und ein Kakaoverarbeitungswerk in Mannheim. ADM betreibt ein Silowerk an der Elbe in Magdeburg und zwei Jointventure-Exportterminals in Rostock und Hamburg. (da)
„ADM ist stolz nachhaltigen Biodiesel herzustellen, der die THG-Emissionen im Vergleich zu fossilen Brennstoffen reduziert und umwelttechnische, soziale und wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt. Leider wird die Nachfrage von Biodiesel in Deutschland erheblich von der Einführung eines neuen THG-Reduktionsziels in diesem Jahr beeinflusst, da die Biodieselindustrie einen Rückgang in Höhe von 4 % bei der Nachfrage zu verzeichnen hat, während aus Erdöl gewonnener Diesel sich um 5 % erhöht hat“, teilte Kevin Brassington, Vorsitzender der Ölsaatengeschäfte von ADM in Europa, mit. „Dies ist ein Schritt in die falsche Richtung und wenn dies zu den Unsicherheiten über die Zukunft der EU-Gesetzgebung über Biotreibstoffe ab 2020 hinzukommt, wird dies zu einem herausfordernden Umfeld für Werke wie unseres in Leer führen.

ADM hat eine Vereinbarung mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft sowie auch mit der Agentur für Arbeit in Leer getroffen, bei der die Angestellten im Werk in Leer ab dem 1. Juni 2015 in den Kurzzeiturlaub gehen werden. Das Werk Leer wird seit 20 Jahren betrieben. Auch in den anderen Biodieselwerken von ADM wird mit reduzierter Auslastung gefahren. Derzeit gebe es jedoch keine Pläne weitere Werke stillzulegen. Die Marktsituation in Deutschland will ADM weiter beobachten. (da)
stats