Halbjahreszahlen

ADM schwächelt weiter


Zur Jahresmitte 2016 (Ende: 30. Juni) weist der Konzern einen Gewinn von 680 Mio. US-$ oder 48 US-Cent je Aktie aus; nach noch 808 Mio. US-$ und 62 US-Cent je Aktie im Vorjahr.

Hintergrund sind vor allem die schwachen Handelsmargen bei Getreide und Ölsaaten sowie eine weitere schwächelnde Vermarktung im Bereich "Agricultural Services". "Das erste Halbjahr war sehr herausfordernd. Die allgemeinen Marktbedingungen verbesserten sich jedoch zum Ende des zweiten Quartals, daher erwarten wir eine günstigere zweite Jahreshälfte", erklärte der Vorstandsvorsitzende von ADM, Juan Luciano, in der heutigen Mitteilung.

Im Geschäftsbereich Maisverarbeitung konnte der Konzern wegen eines guten Stärke- und Süßungsmittelgeschäfts ein besseres Ergebnis (219 Mio. US-$, + 7,4 Prozent) ausweisen. Dieses wurde jedoch von einem geringeren Ergebnis bei Ölsaaten mehr als überkompensiert. Hier erzielte der Konzern ein Ergebnis von 234 Mio. US-$ nach 344 Mio. US-$ im Vorjahreszeitraum - ein Minus von rund 32 Prozent. (mrs)
stats