Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) macht sich für EU-weit einheitliche hohe Brandschutzstandards für Tierhaltungen stark. Auslöser ist die Vielzahl an Bränden in großen Tierhaltungsanlagen. Hier seien Tausende von Mastschweinen und Zigtausende von Hühnern qualvoll verbrannt. In vielen niedersächsischen Landkreisen sorgten mittlerweile entsprechende Brandschutzkonzepte dafür, dass bei Großanlagen auch für die Tierrettung im Brandfall vorgesorgt ist. Die AbL kritisiert die vereinzelte Aufweichung der Brandschutzkonzepte. 

Wichtiger findet die AbL die Festlegung von Höchstzahlen je Stall sowie ein Umbauprogramm für bäuerliche Ställe. Für faire Wettbewerbsbedingungen auch EU-weit soll nicht ein geringerer Brandschutz sorgen, sondern flächendeckend hohe Anforderungen die Möglichkeiten zur Evakuierung der Tiere. (brs)
stats