Die angespannte Situation auf dem Milchmarkt belastet derzeit die Erzeuger. Das baden-württembergische Agrarministerium sieht Chancen in der Nische. Der grüne Landwirtschaftsminister Alexander Bonde betrachtet die steigende Nachfrage im Nischenmarkt der regionalen Bioprodukte als Chance, wie er während eines Besuchs beim Beratungsprojekt „Alternativen und Perspektiven der Milcherzeugung im Schwarzwald“ am Dienstag sagte. Mit der Schwarzwaldmilch engagiere sich ein „starker Vermarkter“ für regionale Bioprodukte in dem Beratungsprojekt. Der Länderressortchef sieht außerdem die Verbraucher in der Pflicht, die regionale Milchwirtschaft zu stützen: Wer beim Einkauf auf regionale Markenprodukte setze, sichere die Existenz der Milchviehbetriebe, meint Bonde.

Das Beratungsprojekt Schwarzwald ist eines von drei Netzwerken für Milchviehhalter im Südwesten. In diese Projekte sind Verbände und Firmen der Agrarwirtschaft, Molkereien sowie die regionale Landwirtschaft eingebunden. Ziel aller Beratungsprojekte ist die bessere Vernetzung der unterschiedlichen Einrichtungen. In den Beratungsnetzwerken sollen unter anderem individuelle Konzepte für die einzelnen Betriebe erstellt werden. (az)
stats