Halbjahresbilanz

Adama steigert globalen Absatz


Mit knapp 1,66 Mrd. US-$ war der Umsatz im 1. Halbjahr 2016 um 3,3 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum, berichtet Adama Agricultural Solutions Ltd., Tel Aviv, für die Monate Januar bis Juni. Währungsbereinigt errechnet das Unternehmen jedoch Wachstum um 3,5 Prozent, das überwiegend auf um 4,5 Prozent gesteigerten Verkaufsmengen beruht. Besonders erfreulich ist für das Management in Israel, dass die Gewinn-Kennzahlen allesamt besser ausfallen. Unter dem Strich brachte das 1. Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Anstieg des Nettogewinns um 6,2 Prozent auf 306 Mio. US-$.

Nasskaltes Frühjahr verringert Europa-Geschäft

Nach Regionen meldet Adama unterschiedliche Tendenzen. Rückläufig war der Absatz im 1. Halbjahr 2016 in Europa, der für den Anbieter wichtigsten Marktregion. Der Umsatz im 1. Halbjahr 2016 ist mit 704 Mio. US-$ um 9,6 Prozent geringer als von Januar bis Juni 2015. Währungsbereinigt bleibt ein Rückgang um 2,2 Prozent. Als Gründe nennt das Unternehmen das nasskalte Wetter im 2. Quartal, das die Nachfrage nach Pflanzenschutzmitteln ausgebremst hat. In allen anderen Regionen verbucht Adama höhere Umsätze in nationaler Währung. In Lateinamerika errechnet sich allerdings wegen der dort schwachen Wechselkurse ein Umsatzrückgang in US-Dollar.

China fest im Blick

Der Adama-Vorstandsvorsitzende Chen Lichtenstein äußerte sich zufrieden, dass sein Unternehmen trotz der Herausforderungen am Markt und den ungünstigen Währungsverhältnissen Wachstum verzeichnen konnte. Yang Xingqiang, Vorsitzender des Adama-Verwaltungsrates, zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom operativen Abschneiden. Er kündigte an, dass Adama im 2. Halbjahr 2016 verstärkt das Geschäft in China ausbauen und die Aktivitäten integrieren will. Ziel sei, so Yang Xingqiang, der erste chinesisch-globale Anbieter von Pflanzenschutzmitteln. (db)
stats