Advanta eröffnet Pflanzenzuchtzentrum in Rilland

1

Die Biotechnologie eröffnet in der Züchtung enorme Potentiale. Über die Nutzung entscheidet aber letztendlich der Verbraucher, sagte Adrian Huige, Chief Executive der Advanta-Gruppe, Kapelle in den Niederlanden. Darauf solle sich die Advanta-Gruppe einstellen. Denkbar seien auch zwei verschiedene Vermarktungswege von klassisch gezüchtetem Saatgut und gentechnisch verändertem Saatgut. In dem Forschungszentrum in Rilland arbeitet Advanta neben klassischen Züchtungsaktivitäten in Mais, Raps, Zwiebeln und Zuckerrüben auch biotechnologisch an der gentechnischen Umwandlung von Sommer- und Winterraps sowie von Sonnenblumen. Rund 15 Prozent des Umsatzes, der sich 1998 auf 823 Mio. niederländische Gulden belief, investiert das Unternehmen in die Züchtung. Davon werden 80 Prozent in die klassische Züchtung investiert, zehn Prozent gehen in die gentechnische Transformation und zehn Prozent werden in gentechnisch gestützte Markertechnologien investiert. (AW)
stats