Ägypten kauft Weizen


Die Weizenverkäufe aus der EU ziehen wieder etwas an. Vor allem der niedrigere US-Dollarkurs und günstigere Frachten erleichterten die Ausfuhren aus der EU, berichtete die EU-Kommission im Verwaltungsausschuss am Donnerstag in Brüssel. In den ersten beiden Dezemberwochen wurden Exportlizenzen für 570.000 t Weizen nachgefragt. Ägypten habe 360.000 t Weizen gekauft, berichtete die Kommission, davon 60.000 t in Frankreich zu 193,70 US-$/t fob und 240.000 t in Russland zu 192,95 US-$/t fob. Die Kommission hob die Qualität des russischen Weizens hervor und betonte die Wettbewerbsfähigkeit des Landes. In den vergangenen beiden Wochen wurden vor allem von Italien und Spanien große Maismengen in die EU importiert. Zwischen dem 2. Dezember und dem 15. Dezember hat die Kommission Einfuhrlizenzen für 257.000 t Mais vergeben. (Mö)
stats