Ägypten sichert sich Weizen

Immer wieder kauft die staatliche Einkaufsbehörde in Kairo einige Partien Weizen. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Mengen jedoch gering.

In diesem Sommer kommt die ägyptische Importagentur GASC sporadisch an den Markt. In den drei Ausschreibungen seit dem 1. Juli 2012 sind erst Abschlüsse über 360.000 t zusammengekommen, darunter 240.000 t aus Russland und jeweils 60.000 t aus Rumänien und der Ukraine. Vor einem Jahr waren dagegen in den wöchentlichen Ausschreibungen bis Ende August bereits 1,7 Mio. t Weizen unter Vertrag, der vollständig aus Russland stammte.

Wesentlich höher als vor einem Jahr sind die Preise. Am Wochenende haben die Ägypter für 120.000 t russischen Weizen und 60.000 t rumänischen Weizen 319 bis 323 US-$/t fob bezahlt. Vor einem Jahr war Weizen etwa 50 US-$/t preiswerter am Weltmarkt zu haben.

Ägypten ist traditionell größtes Importland für Weizen. In dieser Saison schätzt der Internationale Getreiderat die Weltmarktkäufe auf etwa 10 Mio. t und damit etwas kleiner als 2011/12. Die GASC hat in Ägypten als staatlicher Einkäufer das Monopol. (db)
stats