Änderung der Vermarktungsbeihilfen bei Obst und Gemüse im Gespräch

1

Für die Vermarktungsbeihilfen für Erzeugerorganisationen von Obst und Gemüse soll es neue Obergrenzen geben. Dies hat die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel vorgeschlagen. Die Hilfen aus dem EU-Haushalt für die Verwaltung und die Vermarktung von Obst und Gemüse durften bisher nicht mehr als 4,5 Prozent des Umsatzes einer einzelnen Erzeugerorganisation betragen. Außerdem gab es eine Obergrenze von 2,5 Prozent für den Umsatz aller geförderten Erzeugerorganisationen in der EU. In Zukunft soll es nur noch eine Grenze geben und zwar in Höhe von 3 Prozent des Umsatzes einer einzelnen Organisation. (Mö)
stats