Agco legt im ersten Quartal zu

1

Der US-amerikanische Landmaschinenhersteller Agco Corp., Duluth (Georgia), erwirtschaftete im ersten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von 1,116 Mrd. US-$, was einer Steigerung um 47 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Der operative Gewinn des Unternehmens, zu dem unter anderen die Marke Fendt gehört, erreichte im gleichen Zeitraum 64,2 Mio. US-$ gegenüber 37,9 Mio. US-$ im Vorjahreszeitraum. Chairman Robert J. Ratliff führt die positiven Ergebnisse, die besser als erwartet ausgefallen sind, auf das gute Geschäft in Südamerika zurück. Zusätzlich enthielten die Ergebnisse das Geschäft der jetzt integrierten Valtra Traktoren- und Dieselmotorenherstellung. In Westeuropa ging das Geschäft im ersten Quartal um rund 5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode zurück. Die Ergebnisse waren laut Ratliff nicht zufriedenstellend, wobei einem leichten Wachstum in Großbritannien Rückgänge in Deutschland, Frankreich, Skandinavien, Spanien und Italien gegenüberstehen. Unter Einbeziehung der Valtra-Verkäufe in beiden Perioden konnte eine leichte Verbesserung der Verkaufszahlen festgestellt werden. (BS)
stats