Neunmonatsdaten

Agco nimmt Prognose zurück

Um fast 24 Prozent ist der weltweite Agco-Umsatz in den ersten neun Monaten 2015 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Von Januar bis September summiert er sich auf 5,5 Mrd. US-$, informierte das Unternehmen mit Hauptsitz in Duluth im US-Bundesstaat Georgia heute. Das 3. Quartal steuerte 1,7 (2,2) Mrd. US-$ dazu bei.

Rückläufige Geschäfte für Traktoren und Landmaschinen stellt Agco auf allen wichtigen globalen Märkten fest. Für Südamerika wird insbesondere Brasilien hervorgehoben. Aber auch in Nordamerika wird im aktuellen Berichtszeitraum ein Umsatzminus von knapp 16 Prozent zum Vorjahr ausgewiesen. In Westeuropa enttäuschten den Angaben zufolge namentlich die Absatzregionen Deutschland, Skandinavien sowie Russland.

Für 2015 insgesamt erwartet Konzernchef Martin Richenhagen jetzt globale Umsätze zwischen 7,5 und 7,6 Mrd. US-$. Im Juli lag die Prognose noch zwischen 7,7 und 7,9 Mrd. US-$. 2014 verzeichnete Agco weltweit einen Konzernumsatz von 9,7 Mrd. US-$. (Sz)
stats