Der amerikanische Landmaschinenhersteller produziert gemeinsam mit seiner algerischen Tochter die ersten Traktoren in Afrika.

Die Agco Co aus Duluth, Georgia, will in den kommenden Jahren 100 Mio. US-$ in Afrika investieren. Jetzt laufen die ersten Massey-Ferguson-Traktoren in El Khroub nahe Constantine in Algerien vom Band.

Mitte des Jahres hatte der amerikanische Konzern gemeinsam mit zwei lokalen Traktor-Herstellern ein Joint Venture gegründet, an dem Agco 49 Prozent der Anteile hält. Die Maschinen sollen zunächst auf den algerischen Markt verkauft werden.

Doch wie Nuradin Osman, Agco-Direktor für Afrika und Naher Osten, weiß hat „Afrika hat ein enormes Wachstumspotenzial für landwirtschaftliche Geräte.“ Daher plant der Konzern Trainingscenter in ganz Afrika, sodass lokale Bauern und Händler auf die landwirtschaftliche Technik geschult werden können. (hed)
stats