Nordwärts

Agco und Lantmännen enger zusammen


Die schwedische Agrargenossenschaft Lantmännen und der Landmaschinenkonzern Agco verstärken ihre Zusammenarbeit in Skandinavien. Ziel ist der langfristige Ausbau der Zusammenarbeit, teilte Agco mit. Die neue Partnerschaft werde sich auf eine verbesserte Kundenbetreuung und auf ein „sehr hohes" Service-Niveau konzentrieren - für alle Agco-Marken.

So wird Lantmännen in Schweden weiterhin Valtra anbieten sowie zukünftig das komplette Full-Line-Angebot von Fendt-Traktoren, Mähdreschern, Katana-Feldhäckslern, Ballenpressen und die neuen Futtererntemaschinen. Darüber hinaus übernimmt Lantmännen als Generalimporteur in Schweden die Verantwortung für das gesamte Full-Line-Angebot von Massey Ferguson (MF).

Der regionale Vertrieb erfolge wie bisher durch die bestehenden privaten MF-Händler. Die Importeurs-Funktion für Valtra in Norwegen und Dänemark übernimmt zukünftig die Agco-Organisation.

„Dieser neue Schritt ist Teil unserer Anstrengungen, das Landtechnikgeschäft in Schweden gezielt voranzubringen und somit eine moderne und profitable Landwirtschaft zu entwickeln", kommentiert Håkan Pettersson, Senior Vice President und Vorstand der Maschinensparte bei Lantmännen.

Lantmännen werde bestehende Verträge mit der Claas-Gruppe einhalten, aber nach dem Ablauf nicht verlängern. Geplant sei, weiterhin den Service für den aktuellen Maschinenbestand und Ersatzteile anzubieten. (Sz)
stats