Agco-Chef Martin Richenhagen hat kürzlich das neue Fuse Labor an der staatlichen Szent-István-Universität in Gödöllő eingeweiht. Die Universität ist in Ungarn laut Agco führend in der Ausbildung der Fachbereiche „Agricultural and Environmental Sciences". Das Forschungslabor wird der Universität von dem Landtechnikkonzern und dem ungarischen Landtechnikhändler Axiál Kft. zur Verfügung gestellt.

„Wir als Landtechnikkonzern möchten zusammen mit Axiál den Studenten ermöglichen, Kenntnisse im Sektor Precision Farming sowie technologiebasierte Dienstleistungen schon an der Universität zu erlangen", beschreibt Richenhagen das neue Fuse Labor. Der Erfolg eines Landwirts werde heute mehr denn je durch die Intelligenz seiner Maschinen entschieden.

Das Fuse Labor stellt den Angaben zufolge die Vorteile von Precision-Farming-Anwendungen dar. Verschiedene Arbeiten eines Traktors mit Anbaugerät könnten im neuen Labor simuliert werden. Zukünftig sei sogar eine Übertragung der Maschinendaten von Fendt-Einsatzmaschinen ins Labor für Versuche und Auswertungen geplant. (Sz)
stats