1

Wien/ED, 9. Mai - Die Maisstärkefabrik der Agrana Stärke-GmbH, Aschach/Oberösterreich, wird in diesem Jahr mit 150.000 t mehr als die doppelte Menge Mais verarbeiten als 1996, für das nächste Jahr sind 200.000 t geplant. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde die Verarbeitungskapazität erhöht und eine neue Anlage zur Herstellung von Verzuckerungsprodukten aus Maisstärke errichtet. Insgesamt hat die Agrana 400 Mio. öS. in Aschach investiert, wovon ein Teil auch in eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage geflossen ist. Die Agrana kontrahiert erntefrischen Naßmais aus der Umgebung von Aschach, der während der Erntezeit ohne Zwischenlagerung verarbeitet wird.
stats