1

Der börsenotierte Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana Beteiligungs-AG, Wien, hat im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2005/06 (März bis August) den Umsatz um 53,1 Prozent auf 723,5 Mio. € gesteigert. Das Umsatzplus resultierte im Wesentlichen aus der Einbeziehung des Weltmarktführers für Fruchtzubereitungen, Atys, sowie aus gestiegenen Zuckerverkäufen. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 19,5 Prozent auf 47,8 Mio. €. Das Hauptgeschäftfeld von Agrana wird aber künftig wohl nicht mehr Zucker heißen, sondern Fruchtzubereitungen. "Die Neuordnung der EU-Zuckermarktordnung ist eine große Herausforderung und erfordert weitere Rationalisierungen", erklärte der Vorstandsvorsitzende Johann Marihart. Auch Standorte in Österreich sollen auf den Prüfstand.

Der Umsatz der Division Zucker stieg im ersten Halbjahr 2005/06 zwar um 24,3 Prozent auf 404,3 Mio. € deutlich an. Aber der Wachstumsmotor wird bei Fruchtzubereitungen gesehen von denen im 1. Halbjahr 9,4 Prozent mehr verkauft wurden. Insgesamt ist das Segment Spezialitäten (Stärke und Frucht) im 1. Halbjahr von 147,1 Mio. € auf 319,2 Mio. €, das Operative Ergebnis erhöhte sich um 90 Prozent auf 25 Mio. €. Agrana erwartet für das gesamte Geschäftsjahr mit der Vollkonsolidierung von Atys einen Anstieg des Jahresumsatzes auf 1,43 Mrd. €. (AIZ)

stats