Zucker

Agrana liefert bessere Zahlen

Der Konzernumsatz stieg im 1. Halbjahr 2016/17 (März/August) leicht um 4,5 Prozent auf 1,3 (1,2) Mrd. €. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) betrug 90 Mio. €. In der Verlustzone liegt weiterhin das Finanzergebnis mit minus 10,3 Mio. €. Immer noch belastet die Wertberichtigung einer Finanzforderung in der Ukraine das Segment Frucht. Die Nettofinanzschulden zum Stichtag Ende August 2016 lagen mit 397 Mio. € um 8,7 Mio. € unter dem Wert des Bilanzstichtages zum Jahresende 2015/16.

Der Umsatz im Segment Zucker erhöhte sich im 1. Halbjahr 2016/17 im Vorjahresvergleich leicht um 2,0 Prozent auf 352 Mio. €, teilt die Südzucker-Tochter mit. Geringere Zuckerverkaufsmengen dämpften allerdings das Umsatzwachstum. Die Umsätze bei Nebenprodukten und gehandelten Produkten konnten gesteigert werden. Agrana geht für das Geschäftsjahr 2016/17 beim Konzernumsatz von einem moderaten Anstieg aus. Beim Ebit erwartet das österreichische Unternehmen eine deutliche Steigerung. Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit rund 129 Mio. € erneut über den Abschreibungen in Höhe von rund 85 Mio. € liegen. (da)
stats