Der österreichische Zuckerhersteller Agrana AG, Wien, setzt seine positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2012/13 fort. Der Ausblick ist weiter optimistisch. 

Der Umsatz von Agrana stieg in den ersten neun Monaten von März bis November des laufenden Geschäftsjahres 2012/13 um 22,4 Prozent auf rund 2,4 Mrd. €. Der Umsatzzuwachs ist vor allem auf positive Marktentwicklungen und Absatzsteigerungen in den Segmenten Zucker und Frucht zurückzuführen. Zum höheren Ergebnis bei Zucker haben vor allem der Verkäufe von Nicht-Quotenzucker an die Industrie beigetragen. Die in der ersten Jahreshälfte guten Marktbedingungen im Segment Stärke schwächten sich zuletzt erwartungsgemäß ab und führten zu einem Ergebnisrückgang im 3. Quartal, teilte das Unternehmen mit.

Das operative Ergebnis der Südzucker-Tochter lag mit 204 Mio. € nur um knapp 3 Prozent über dem Vorjahreswert. Laut Agrana-Vorstandsvorsitzendem Johann Marihart zeigte sich das Marktumfeld im 3. Quartal herausfordernd. Ursächlich dafür seien höhere Rohstoffkosten und Preisdruck. Für das Gesamtjahr 2012/13 (März/Februar) rechnet Agrana unverändert mit einem Konzernumsatz von etwa 3 Mrd. € (Vorjahr: 2,6). (sch)
stats