Agrana spürt Erholung


Die konjunkturelle Erholung spiegelt sich in den Quartalszahlen der österreichischen Agrana AG wider. Die Nachfrage steigt in allen Segmenten Zucker, Fruchtsaft und Stärke. Die Verbraucher greifen wieder mehr nach Fruchtsäften, deren Konsum im vergangenen Jahr stark eingeschränkt wurde, beobachtet das Unternehmen. Agrana verbuchte durch die gute Nachfrage von März bis Mai 2010 einen Umsatzzuwachs im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres bei Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentraten. Auch in den anderen Geschäftsfeldern Zucker und Stärke stieg der Absatz. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verbesserte sich der Konzernumsatz im 1. Quartal 2010/11 um fast 7 Prozent auf 541 Mio. €. Das operative Konzernergebnis (Ebit) legte von 20 auf 34 Mio. € zu. 

Nach diesem Quartalsergebnis rechnet Agrana mit einem leichten Anstieg von Umsatz und Ergebnis im Gesamtjahr 2010/11.  Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2009/10 (März/Februar) erzielte Agrana einen Konzernumsatz von 2 Mrd. €. Als Konzernergebnis weist Agrana rund 73 Mio. € aus.  (da) 
stats