Agrana zahlt mehr für Bio-Zuckerrüben


Österreichische Rübenlandwirte einigen sich mit dem Zuckerhersteller Agrana AG, Wien, auf eine Nachzahlung für Bio-Zuckerrüben. Sie profitieren von den gestiegenen Preisen. Der österreichische Zuckerproduzent Agrana hat bereits im September 2011 mit dem Branchenverband „Die Rübenbauern" für konventionelle Zuckerrüben einen Aufschlag auf Grund gestiegener Verkaufserlöse für konventionellen Zucker fixiert.

Nunmehr hat sich Zuckerunternehmen dazu entschlossen, den Aufschlag von 6,71 €/t für konventionelle Zuckerrüben auch für Bio-Zuckerrüben zu bezahlen. Der Preis für Quotenrüben aus der Ernte 2011 liegt bei 35,00 €/t. (da)
stats