Energieeffizienz wird als Wettbewerbsfaktor im Mittelstand immer wichtiger, ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK Media unter 1.000 mittelständischen Unternehmen im Auftrag der DZ Bank, die zentrale Genossenschaftsbank der Volks- und Raiffeisenbanken.

Rund zwei Drittel der befragten Mittelständler geben an, dass das Thema Energieeffizienz in der Unternehmensstrategie eine besonders wichtige Rolle spielt. 80 Prozent der befragten mittelständischen Unternehmen haben in den vergangenen zwei Jahren die Chance ergriffen, Energie und damit Kosten zu sparen. Insgesamt hätten sie damit im Schnitt Kosten zwischen zwölf und 17 Prozent eingespart, gaben die Unternehmen an.

Rund 66 Prozent der Befragten gaben an, regelmäßig die Daten der Energieströme und Energiekosten zu erfassen. In der Agrarbranche hingegen führen nach Unternehmensangaben nur 15 Prozent der Befragten regelmäßige Überprüfungen durch.

Die meisten Firmen nutzen darüber hinaus kaum Fördermittel. Nur jedes fünfte Unternehmen kenne den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE), Zuschüsse für Energieberatung kenne nur jeder zweite Mittelständler, schreibt die DZ Bank. Wer sich näher über mögliche Fördermöglichkeiten informieren will, kann dies unter anderem bei der Deutschen Energieagentur, der Hausbank oder bei staatlichen Förderbanken tun. (az)
stats