Agrarbranche wird ohne Exporthilfen leben müssen


1

Etwa ab dem Jahr 2017 wird die EU bei der Ausfuhr von Agrarprodukten vollständig auf Erstattungen verzichten müssen. Diese Prognose wagte Agrarkommissar Franz Fischler in dieser Woche im Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlamentes. Er stellte folgende Zeitrechnung auf: Ende des Jahres 2005 könne man sich bei der WTO-Ministerkonferenz in Hongkong auf einen Zielkatalog für den Abbau von Agrarsubventionen einigen. Dann dauere es noch mindestens ein halbes Jahr, bis die Doha-Runde der WTO wirklich abgeschlossen werden könne. Die neuen Regeln könnten frühestens 2007 in Kraft treten und eine zehnjährige Umsetzungsperiode sei bei der WTO üblich. Die Agrarbranche sollte sich deshalb nach Ansicht von Fischler darauf einstellen, dass sie ab 2017 ohne Ausfuhrhilfen auskommen müsse. (Mö)
stats