Halbjahreszahlen

Agrargeschäft erfreut Glencore

Die Glencore Xstrata Plc., Baar (Schweiz), weist im Agrarsektor im 1. Halbjahr 2014 einen Umsatz von 12,6 Mrd. US-$ aus. Er ist zwar um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Dafür ist aber der bereinigte operative Gewinn (Ebit) auf 508 Mio. US-$ angestiegen, nachdem das Unternehmen im 1. Halbjahr 2013 im Agrarsektor noch einen Ebit-Verlust von 20 Mio. US-$ ausgewiesen hatte.

Diversifizierter Konzern
Glencore Xstrata hat 2013 einen Umsatz von 240 Mrd. US-$ erzielt. Der globale Rohstoffkonzern ist aktiv im Energiehandel und Bergbau. Der Agrarsektor hat 2013 rund 30 Mrd. US-$ Umsatz beigesteuert. Der Großteil stammte aus dem internationalen Handel mit Agrargütern. Hinzu kam Umsatz aus den Ölmühlen, Biodieselwerken und Zuckerrohrmühlen. (db)
"Die Leistung des Agrarsektors war beeindruckend", kommentierte Ivan Glasenberg, Chef des Konzerns, die Zahlen, zu denen besonders die kanadischen Aktivitäten beigetragen haben. Glencore hatte dort 2012 den Handelskonzern Viterra übernommen.

Zu den europäischen Ölmühlen in Tschechien, Polen, Ungarn und der Ukraine erwähnt Glencore Xstrata, dass sie in diesem Jahr "zufriedenstellende" Ergebnisse gebracht haben. Vor einem Jahr waren die Margen im Ölmühlengeschäft so gedrückt, dass der Konzern operative Verluste verbucht hatte. Besser haben in den ersten sechs Monaten 2014 auch die Biodieselaktivitäten von Biopetrol abgeschnitten. Finanzielle Details nennt Glencore Xstrata allerdings nicht. (db)
stats