Für die Zertifizierung der Nachhaltigkeit der Unternehmen des Agrarhandels wird es eng. Das Zertifizierungssystem ISCC bietet eine spezielle Schulung. Die Organisationen des ISCC-Systems betonen, dass der Agrarhandel mit der Erfassung der Ernte 2010 bereits für das Erntegut die Nachhaltigkeitsnachweise führen muss. Viele Agrarhändler sind nach Beobachtung des ISCC jedoch überzeugt, dass sie das eigentliche Zertifikat erst am 1. Januar 2011 benötigen. Das sei ein „fataler Irrtum", meinen die ISCC-Organisatoren. Denn bereits im 4. Quartal 2010 müssten Biokraftstoffhersteller ihre Erzeugnisse an die Mineralölraffinerien zwecks Beimischung ausliefern. Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssten auch die Agrarhändler ein gültiges Nachhaltigkeitszertifikat besitzen, betont der ISCC.

Einschließlich der Vorbereitung bleiben nur noch drei Monate Zeit, berschreibt die Organisation den Zeitdruck. Das ISCC bietet am 5. August in Köln gezielt ein Seminar für den Agrarhandel an. (az)
stats