Rumänien

Agrarius erntet weniger als erwartet

Aufgrund der in diesem Jahr ungünstigen klimatischen Bedingungen, mit wenig Niederschlägen und hohen Temperaturen in der Vegetationsphase, haben insbesondere Körnermais und Soja die Ertragserwartung nicht erreicht, teilt das Unternehmen mit. Im Vorjahr hatten diese beiden Kulturen die Ertragserwartung deutlich übertroffen. Die Erträge bei der Sonnenblume liegen ebenfalls unter der Planung.

Insgesamt seien in diesem Jahr 20.962 t Agrar-Rohstoffe (ohne Gemüse) und damit rund 11 Prozent weniger als geplant geerntet worden. Bei der Vermarktung der Ernte, die inzwischen nahezu vollständig abgeschlossen wurde, sei ein Umsatzergebnis erzielt worden, das rund 8 Prozent unter der Planung liegt. Das sei, vor dem Hintergrund der nach wie vor relativ niedrigen Agrar-Rohstoffpreise, ein gutes Ergebnis und der teilweisen Vermarktung der Ernte mittels Vorkontrakten zu verdanken. Im neuen Geschäftsbereich Gemüse habe das erste Jahr dem Sammeln von Erfahrungen und Knowhow gedient.

Das Unternehmen hofft auf zusätzliche Zahlungen aus EU-Mitteln, die Landwirten für klimatisch bedingt niedrigere Erträge in Aussicht gestellt wurden. Ob, wann und in welcher Höhe Zahlungen erfolgen, sei noch nicht abzusehen. Eine aktualisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2015 will Agrarius veröffentlichen, nachdem der Ernteverkauf abgeschlossen wurde und Klarheit über mögliche Ausgleichszahlungen und die exakte Höhe der Flächenprämien besteht. 

Für die Saison 2015/2016 sei die Aussaat von 1.750 ha Winterweizen, 1.350 ha Winterraps und 145 ha Wintergerste bereits erfolgreich abgeschlossen worden. Die Kulturen befinden sich aktuell in einem guten bis sehr guten Zustand. Die gesamte Anbaufläche werde auf rund 5.000 ha ausgeweitet. (SB)
stats