Die Agrarius AG, Bad Homburg, beteiligt sich an einem rumänischen Agrarbetrieb und bewirtschaftet nun in Rumänien insgesamt 3.700 ha. Die auf professionelle Flächenbewirtschaftung spezialisierte Agrarius AG hat einen Anteil von 87,7 Prozent an einem Betrieb mit einer Pachtfläche von 2.679 ha übernommen. Der Kaufpreis beträgt rund 1,7 Mio. €. Inbegriffen sind auch ein großes Getreidelager und ein umfangreicher Maschinenpark, teilt das Unternehmen weiter mit. Für die übrigen Anteile bestehe eine Kaufoption. Erst im Dezember des vergangenen Jahres hat die Aktiengesellschaft ihr Grundkapital erhöht, um solche Akquisitionen zu ermöglichen. „Die Anbauflächen sind bereits arrondiert und mit mehr als 80 Bodenpunkten von erstklassiger Qualität", erklärt Vorstand Ottmar Lotz. Das zeige sich auch bei der Profitabilität des Betriebs.

Nach vorläufigen Ergebnissen wurden im Jahr 2010 ein Umsatz von 2,5 Mio. € und ein operatives Ergebnis (Ebit) von 0,8 Mio. € erzielt. Der neue Betrieb im Grenzdreieck zwischen Rumänien, Serbien und Ungarn baut für die Ernte 2011 auf 230 ha Winterraps und auf 1.080 ha Winterweizen an. Insgesamt bewirtschaftet Agrarius in Rumänien nun 3.700 ha; davon befinden sich 140 ha im Eigentum. (AW)
stats