Rumänien

Agrarius macht wieder Gewinn

Die Agrarius AG 2016 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Unter Berücksichtigung der Flächenprämie erhöhte sich der Konzernumsatz um 42 Prozent auf 7 Mio. €. Exklusive Flächenprämie lagen die Umsatzerlöse 2016 bei 5,85 Mio. €, nach 4,1 Mio. € im Vorjahr, teilte das Unternehmen mit.

Mehr Flächen bewirtschaftet

Die Ertragslage, des auf die professionelle Flächenbewirtschaftung in Rumänien spezialisierten Landwirtschaftsunternehmens, sei im Geschäftsjahr 2016 durch die deutlich höheren Ernteerträge positiv beeinflusst worden. Kulturübergreifend habe sich der Umsatz pro Hektar im auf 1.132 € gegenüber 868 € im Jahr 2015 verbessert. Damit lag der Flächenumsatz um mehr als 13 Prozent über dem Planwert von 999 €/ha. Erstmalig wurden 2016 die Flächen der im Dezember 2016 erworbenen Gesellschaft BDKW Agrar SRL mit einer Größe von rund 275 ha bearbeitet.

Preise niedriger als im Vorjahr

Der Durchschnittsverkaufspreis für alle vom Agrarius-Konzern produzierten und verkauften Agrarrohstoffe lag mit 182 €/t im Jahr 2016 leicht unter dem Vorjahreswert von 187 €/t. Dennoch verbesserte sich das Konzern-Ebitda im Geschäftsjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreswert von 452.000 € auf 1,31 Mio. € und lag damit über der im Dezember 2016 erhöhten Ergebnisprognose von mindestens 1,0 Mio. €.

Positives Konzernergebnis erzielt

Auf Ebit-Basis erzielte der Konzern ein positives Ergebnis in Höhe von 816.000 € nach einem Verlust von 79.000 € im Geschäftsjahr 2015. Das Jahresgesamtkonzernergebnis betrug im Berichtszeitraum 542.000 € (Vorjahr: minus 315.000 €). Daraus resultiert im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis je Aktie von 0,65 EUR (Vorjahr: minus 0,37 EUR). Das Eigenkapital des Konzerns erhöhte sich um 605.000 € auf 3.9 Mio. €.

Hoffnung auf gute Erträge

Der Start in die Erntesaison 2017, in der die Anbaufläche auf über 5.100 ha erweitert wurde, ist erfolgreich verlaufen. Mit einem Ertrag von 7,44 t/ha konnte bei der Wintergerste die Zielgröße von 6 Tonnen pro Hektar um 24 Prozent übertroffen werden. Die geerntete Wintergerste wurde eingelagert und wird zu einem späteren Zeitpunkt vermarktet. Der gute Zustand der übrigen Kulturen lasse nach jetzigem Erkenntnisstand ebenfalls eine überdurchschnittliche Ernte erwarten, so das Unternehmen. Das Preisniveau für Agrarrohstoffe liege zurzeit im Rahmen der Planungen der Gesellschaft. Für bisher 11.000 t Agrarrohstoffe seien Vorkontrakte auf einem leicht oberhalb der Planung liegenden Preisniveau abgeschlossen worden. Eine konkrete Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr kündigt der Vorstand für die Hauptversammlung am 15. August 2017 an.

Direktvermarktung wird ausgebaut

Agrarius will durch den Kauf oder die Pacht weiterer Flächen wachsen. Dazu würden laufend Möglichkeiten geprüft, so Vorstand Ottmar Lotz. Zusätzliche Ackerfläche würden weitere Skaleneffekte bei der Kostenquote pro Hektar liefern. „Positive Impulse versprechen wir uns auch vom sukzessiven Ausbau der Produktpalette unserer Direktvermarktung unter der im Februar 2017 erfolgreich gestarteten Marke Ackerlust“, so Lotz weiter.

Vertrag mit Ottmar Lotz verlängert

Der laufende Vorstandsvertrag des Vorstandsmitglieds Ottmar Lotz wurde vom Aufsichtsrat vorzeitig bis zum 31. Oktober 2022 um weitere fünf Jahre verlängert. (SB)
stats