Erfreut über das Ergebnis der Raps- und Weizenernte in Rumänien zeigt sich die Agrarius AG, Bad Homburg. Sie bewirtschaftet große Flächen im Westen des Landes. Die Ernte der Winterkulturen, die auf rund 1.700 ha angebaut werden, übertrifft die Erwartungen der Agrarius AG. Sie berichtet, dass Winterweizen im Durchschnitt etwa 55 dt/ha und Raps rund 29 dt/ha gebracht haben. Zuversichtlich ist Vorstand Ottmar Lotz ebenfalls zur bevorstehenden Mais- und Sonnenblumenernte.

Das Unternehmen bewirtschaftet im Banat im Westen Rumäniens insgesamt 3.700 ha mit umfangreichen Lagermöglichkeiten. Im Jahr 2010 hat Agrarius einen Umsatz von 2,5 Mio. € und ein operatives Ergebnis (Ebit) von 0,8 Mio. € erzielt. Für dieses Jahr erwartet das Unternehmen, dass die Umsatzmarke von 3,0 Mio. € überschritten werden kann.

Das Unternehmen kündigt noch für 2011 Expansion an. Bis zum Jahresende soll die bewirtschaftete Fläche auf mehr als 4.000 ha wachsen. Lotz begründet das Engagement in Rumänien mit der erstklassigen Bodenqualität und dem günstigen Klima. Außerdem seien große Flächen noch zu niedrigen Hektarpreisen verfügbar. Die Kaufpreise sollen etwa ein Viertel des ostdeutschen Niveaus betragen. (az)
stats