Agrarkredite in Bayern auf Rekordhoch


1

Um rund 1 Mrd. € nahmen die Kredite an Firmenkunden bei den bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken im Jahr 2008 zu. Rund 30 Prozent davon entfielen auf die Landwirtschaft. Das entsprach im Agrarbereich einem Zuwachs von 6 Prozent, erklärte ein Sprecher des Genossenschaftsverbandes Bayern(GVB) auf Anfrage von ernährungsdienst.de. Einen ähnlich hohen Zuwachs an Firmenkrediten hatten die Genossenschaftsbanken im Freistaat zuletzt Ende der neunziger Jahre. GVB-Präsident Stephan Götzl kommentierte die Entwicklung mit den Worten: "Von einer Kreditklemme spüren wir nichts. Die Kreditnachfrage ist auf einem Rekordniveau und so hoch wie schon seit zehn Jahren nicht mehr." Wer Kredite nachfrage und investiere, der blicke grundsätzlich positiv in die Zukunft, ergänzte Götzl. (HH)
stats