Das Netzwerk Aida, die Regionalmarke „Unsere Heimat" sowie das Qualitätskonzept von McDonald's sind Beispiele für gelungenes Marketing. Sie erhalten die „agrarmarketingtage 2010 Awards". Mehr als 100 Top-Manager, Politiker und Wissenschaftler haben am Montag und Dienstag zu den diesjährigen „agrarmarketingtagen 2010" in Berlin Konzepte für Marketing und Management diskutiert. Beispielhaft sind die Preisträger des „agrarmarketingtage 2010 Awards".

Das Verbundprojekt Aida (Allianzen für Informations- und Dienstleistungs-Agenturen) hilft, rasch technische und organisatorische Innovationen für neue Dienstleistungsfelder umzusetzen. Zwölf genossenschaftliche Viehvermarktungsorganisatoren, Wissenschaftler der Universitäten Bonn und Göttingen sowie der Forschungs- und Entwicklungsplattform GIQS haben Aida als regionale Netzwerkkoordinatoren auf den Weg gebracht.

Weiterer Preisträger ist die Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH, Neumünster mit der Regionalmarke „Unsere Heimat". Sie entspricht Verbraucherwünschen. Für Landwirte bietet der höhere Milchauszahlungspreis einen Anreiz.

Schließlich erhält McDonalds einen „agrarmarketingtage 2010 Award" für die konsequente Qualitätsverbesserung. Das Unternehmen mit 1.300 Restaurants in Deutschland setzt konsequent auf den Bezug von Rohware aus der Region.

Über die eingereichten Marketingkonzepte entscheidet eine Jury mit Gretel Weiß und Kurt Hofmann (Deutscher Fachverlag GmbH), Dr. Julian Voss (Agrifood Consulting GmbH) und Manfred Nüssel (Deutscher Raiffeisenverband). Die Preise stiften die Spiller, Zühlsdorf + Voss Agrifood Consulting GmbH, die Georg-August- Universität Göttingen und die agrarzeitung (az) aus dem Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main. (az)
stats