Agrarminister beschließen Quotenerhöhung

1

Die Milchquote wird in der EU im April um 2 Prozent angehoben. Dies hat der EU-Agrarministerrat am heutigen Montag in Brüssel beschlossen. Die steigende Nachfrage nach Milchprodukten in Russland und Asien erlaube einen solchen Schritt, erklärte die EU-Kommission. Die Niederlande und Polen hatten sogar eine 5-prozentige Ausdehnung der Milchmenge gefordert, um zusätzliche Absatzpotenziale nutzen zu können. Deutschland und Österreich stimmten gegen die Quotenerhöhung. „Das ist zum jetzigen Zeitpunkt ein falsches Signal für die Milchbauern“, erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer. Er wies auf die fallenden Preise für Magermilchpulver und Butter hin. Deutschland, Österreich und Frankreich fordern zusätzliche Hilfen für Milcherzeuger in Berggebieten, die nur zusammen mit dem Health Check beschlossen werden könnten. Der Europäische Milchindustrieverband geht davon aus, dass von den zusätzlichen 2,84 Mio. t Quote nur rund die Hälfte genutzt wird. (Mö)
stats