Agrartechnik ist Verkaufsschlager


Die deutschen Landmaschinenhersteller brechen 2012 alle bisherigen Rekorde. Ihr Umsatz klettert kräftig.

Mit einem neuen Spitzenwert hat die Landtechnikindustrie am Standort Deutschland das vergangene Jahr abgeschlossen. Die Hersteller erzielten laut VDMA Landtechnik, Frankfurt a.M. einen Umsatz von 7,7 Mrd. €, ein Plus um 10 Prozent gegenüber 2011. Das aktuelle Niveau übertrifft somit auch den bisherigen Rekordwert von 2008 um zwei Prozentpunkte.

Die Produktion von Traktoren erreichte den Angaben zufolge mit 59.213 Einheiten etwa das Niveau von 2011; der Umsatz in diesem Segment stieg im Jahresvergleich um 5 Prozent auf 3,6 Mrd. €. Jeder zweite Schlepper aus deutscher Produktion sei mit einer Motorleistung von mehr als 120 PS ausgestattet worden. Über dem Gesamttrend lag - besonders in der 2. Jahreshälfte - die Umsatzentwicklung bei Erntemaschinen für Grünfutter, Geräten zur Bodenbearbeitung und Aussaat sowie im Segment der Pflanzenschutztechnik.

Derzeit seien die hiesigen Traktorenhersteller für durchschnittlich drei Monate ausgelastet; das Auftragsvolumen entspreche dem des vorigen Jahres. Aus diesem Grund rechnen die Frankfurter Marktanalysten 2013 mit einer stabilen Umsatzentwicklung. Allerdings werde die Nachfrage nach neuer Technik in den einzelnen Regionen „sehr unterschiedlich" ausfallen. Die größten Absatzmärkte sind laut VDMA Landtechnik unverändert Deutschland und Frankreich, gefolgt von Russland. (Sz)
stats