Agrarwende bleibt weiter umstritten

1

Die unversöhnlichen Haltungen zur geplanten "Agrarwende" in Deutschland wurden heute bei der Kundgebung zum diesjährigen Bauerntag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in Münster noch einmal deutlich. Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast zeigte sich überzeugt, dass die Agrarwende kommen werde. Sie forderte die Landwirte auf, Tempo und Richtung der Veränderung selbst zu bestimmen. Statt Subventionierung der Produktion komme es künftig darauf an, eine nachhaltige Entwicklung für die ländlichen Räume voranzutreiben und dabei Verteilungsgerechtigkeit und Umweltschutz zu berücksichtigen. DBV-Präsident Gerd Sonnleitner betonte dagegen, dass statt einer Agrarwende Weiterentwicklung erforderlich sei. Landwirte fühlten sich schon immer dem Naturschutz, dem Umweltschutz und dem Tierschutz verpflichtet. Jetzt gelte es, entsprechende Standards im Welthandel, bei der bevorstehenden EU-Osterweiterung und innerhalb der EU zu verankern. Nationale Alleingänge lehne der DBV strikt ab. (db)
stats