In den ersten vier Monaten des Geschäftsjahres 2015 bewegt sich die Hauptgenossenschaft aus Münster und Hannover beim Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau. Ende April lag er bei 2,3 Mrd. €. Bis zum Jahresende sei ein Umsatz zu erwarten, der wiederum die Marke von 7 Mrd. € übersteigen dürfte.

Die Entwicklung in den Geschäftsfeldern differiere aber sehr stark, erläuterte Agravis-Vorstandschef Dr. Clemens Große Frie vor der Hauptversammlung am Dienstag in Hamburg. Insbesondere der Februar und der März unterschieden sich deutlich von der vergangenen Saison, in der das Frühjahrsgeschäft durch die milden Temperaturen erheblich früher eingesetzt hatte. Mit 17 Mio. € für den Zeitraum von Januar bis April 2015 wurde beim Ergebnis vor Steuern ebenfalls ein Zwischenschritt erreicht, der an das Vorjahresniveau heranreicht. „Wir empfinden diese Eckwerte Ende April als okay", so Große Frie.

Der Agravis-Chef geht davon aus, dass „Rohertrag und operatives Ergebnis mit dem Umsatzwachstum einigermaßen Schritt halten werden." Sofern keine unerwarteten Belastungen auftreten, rechnet der Vorstandsvorsitzende damit, dass das Ergebnis vor Steuern wieder oberhalb von 50 Mio. € liegen wird.

Das vorangegangene Geschäftsjahr hat die Agravis Raiffeisen AG mit einem Gewinn vor Steuern von 41,7 Mio. € abgeschlossen. Vom Bilanzgewinn werden 10,1 Mio. € an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Hauptversammlung beschloss die Dividendenzahlung von 1,30 €/Aktie. Bezogen auf den Nominalwert der Aktie entspricht dies einer Dividenden-Rendite von 5,1 Prozent. (Sz/St)
stats