1

Die Agravis Raiffeisen AG, Münster und Hannover, verbucht ein doppeltes Plus. Der Umsatz des Unternehmens ist im Geschäftsjahr 2008 (Jan bis Dez) um 30 Prozent auf 5,81 Mrd. € (Vorjahr 4,47 Mrd. €) gewachsen, sagte Agravis-Vorstandschef Dr. Clemens Große Frie heute in Münster. Das Ergebnis vor Steuern legte im gleichen Zeitraum um mehr als 45 Prozent zu und erreichte 25,3 (Vj. 17,2) Mio. €. Gleichzeitig hat sich das Finanzergebnis verschlechtert: Es betrage für 2008 minus 29 Mio. €, erläuterte Agravis-Vorstandsmitglied Johannes Schulte-Althoff heute während der Bilanzpressekonferenz. Im Jahr 2007 waren es minus 24 Mio. €. Der Vorstand schlage der Hauptversammlung am 19. Mai in Münster vor, eine Dividende in Höhe von 5,75 (Vj. 5,00) Prozent zu zahlen.

Agravis gliedert seine Umsätze in sechs Geschäftsfelder: Im Bereich "Pflanze" bilanziert das Unternehmen für 2008 insgesamt 1,68 (Vj. 1,19) Mrd. € Umsatz. Das Geschäft mit Getreide, Ölsaaten, Pflanzenschutz, Düngemitteln und Saatgut ist um 40 Prozent gewachsen. Für das Segment "Tiere", dazu zählen Mischfutter und Spezialfuttermittel, weist Agravis 1,09 Mrd. € (Vj. 903 Mio. €) Erlöse aus. Die Technik-Sparte steigerte ihren Umsatz um rund 12 Prozent auf 650 (Vj. 580) Mio. €. In den Bereichen "Energie", "Bauservice" und "Märkte" erlöste Agravis 2008 insgesamt rund 1,65 (Vj. 1,28) Mrd. €. Die jeweils zehn Tochter- und Beteiligungsunternehmen haben 2008 insgesamt rund 2,1 (Vj. 1,6) Mrd. € erwirtschaftet.

Agravis sei für das laufende Jahr gut vorbereitet, versicherte Agravis-Vorstandsvorsitzender Große Frie heute in Münster. Aufgrund der Finanzkrise und der schwierigen Markteinschätzung sei jedoch in der Landwirtschaft eine gewisse Zurückhaltung spürbar. Große Frie bezweifelt, dass sich das Geschäft 2009 auf dem Niveau des vergangenen Jahres fortführen und halten lasse. (hol)

stats