Biogas

Agravis übernimmt Anlage in Dorsten


Agravis übernimmt die Biogasanlage Dorsten, dessen bisheriger Betreiber EnDI AG mit Sitz in Halle vor wenigen Monaten Insolvenz angemeldet hatte. Agravis sicherte sich den Zuschlag in einem Bieterverfahren durch den Insolvenzverwalter.  „Wir wollen die Anlage für die Nährstoffverwertung nutzen", erklärt Ludger Leifker, als Generalbevollmächtigter der Agravis Raiffeisen AG verantwortlich für das Geschäftsfeld Futtermittel.

Nach den Vorstellungen des Unternehmens soll die Anlage als Zielmarke mit einem Substratmix von mindestens 80 Prozent organischen Wirtschaftsdüngern (Gülle und Mist) sowie einem entsprechend geringen Anteil von Energiepflanzen mit einer Leistung von rund 3,5 Megawatt gefahren werden. Im Vergleich zur ursprünglichen Planung der Anlage werde die Region damit um nennenswerte Mengen Mais und Gülle entlastet. Darüber hinaus soll auch die Nutzung der Gärreste in aufnehmenden Ackerbauregionen sichergestellt werden. Insgesamt hat die Anlage in Dorsten eine Leistung von maximal 6,2 Megawatt. (AW)
stats