Gut gerüstet

Agravis will Schlagkraft stärken

Die Agravis Raiffeisen AG erwartet 2014 einen Umsatz auf Vorjahresniveau. „Zielsetzung ist es dabei, das Ergebnis weiter auszubauen", so Vorstandsvorsitzender Dr. Clemens Große Frie. Mit einer Investitionssumme von knapp 69 Mio. € solle das Vorjahresniveau auch aktuell wieder erreicht werden. Mit diesem Investitionsvolumen liege der Konzern deutlich über den Abschreibungen - für Große Frie auch ein Indiz für ein wachstumswilliges Unternehmen.

Im Geschäftsjahr 2013 konnte Agravis eigenen Angaben zufolge wiederum Marktanteile gewinnen, ist in neuen Regionen aktiv geworden und profitierte zudem von der erfolgreichen Übernahme und Integration einer Reihe von Akquisitionen. Der Konzern hat 2013 - vorbehaltlich des offiziellen Jahresabschlusses - einen Umsatz von mehr als 7,5 Mrd. € generiert, ein Plus um 6 Prozent zum Vorjahr.

„Unser Kerngeschäft findet zwar in Deutschland - bevorzugt im nördlichen, westlichen und östlichen Raum - statt, aber die internationale Vernetzung ist für uns von wachsender Bedeutung", unterstreicht der Konzernchef. Allerdings mache Agravis auf diesem Weg „kein Harakiri". Vielmehr solle bei der Internationalisierung weiter „besonnen und mit Augenmaß" vorgegangen werden.

Genaue Ergebnisse und Details sowie Geschäftsjahres-Prognosen wird das Unternehmen zur Bilanzpressekonferenz am 6. März 2014 vorlegen. (Sz)
stats