Das Geschäftsjahr 2011/12 ist für die Agri V Raiffeisen eG erfolgreich verlaufen. Hauptumsatzträger sind Futtermittel. Die Agrargenossenschaft mit Sitz in Sonsbeck steuert mit ihren angeschlossenen Tochterbetrieben inzwischen auf die 200-Millionen-Euro-Umsatzmarke zu. In der Saison 2011/12 stand ein Umsatz von 192,3 (Vorjahr: 170,5) Mio. € in den Büchern. Zu der positiven Entwicklung hätten vor allem zwei Geschäftsfelder beigetragen: das Agrargeschäft mit rund 70 Mio. € (plus 12,9 Prozent zum Vorjahr) sowie das Geschäft mit Nutz- und Schlachtvieh in Höhe von 71 Mio. € (plus 10 Prozent). Die Zahl der vermarkteten Tiere stieg den Angaben zufolge auf 489.000 (Vorjahr: 455.000).

Hauptumsatzträger im Agrarsektor war laut Agri V 2011/12 weiterhin das Futtermittelgeschäft. Insgesamt 132.000 (122.000) t hat die Genossenschaft im zurückliegenden Geschäftsjahr verarbeitet. Davon entfallen 53.000 (47.000) t auf die Eigenmarke „Bestcorn". Dieses Strukturfutter wird im eigenen Kraftfutterwerk in Dorsten produziert.

Die Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens weise einen Jahresüberschuss von rund 485.000 € aus. Durch Beschluss der Generalversammlung würden die Mitglieder der Genossenschaft davon als Gewinnbeteiligung eine Rückvergütung von 200.000 € auf ihren Warenbezug erhalten sowie eine Dividende in Höhe von 4 Prozent auf ihre gezeichneten Geschäftsanteile. „Insgesamt sind wir auf gutem Weg", so Geschäftsführer Stefan Nießing. (az)
stats