Agribusiness ein Hauptnutzer der EU-Erweiterung

1

Nicht nur die Ernährungswirtschaft, sondern auch das Agribusiness - die vor- und nachgelagerten Stufen der Landwirtschaft - werden in den Augen von DLG-Präsident Philipp Freiherr von dem Bussche ein Hauptnutzer der EU-Erweiterung sein. Auf den guten Ackerstandorten Mittel- und Osteuropas werde man in Zukunft lieber mit dem 300 PS-Traktor und 12 m Breite drillen, als weiterhin hinter Pferden und Ochsen laufen, so Bussche heute auf der DLG-Wintertagung in Berlin. "Auch unsere tierhaltenden Kollegen werden schnell erkennen, dass es Mensch und Tier besser geht, wenn man nicht mehr mit der Forke und der Schnauze im Mist wühlt, sondern auf Spaltenböden saubere und gesunde Schweine hält und in Gruppen-Appartements ein appetitliches europagerechtes Hühnerleben führen kann", argumentierte der DLG-Präsident. Diese Bedürfnisse unserer Kollegen in Mittel- und Osteuropa werde die Industrie gerne erfüllen: Die Landtechnikindustrie, die Stallbaufirmen, die Züchter und die Betriebsmittellieferanten. (Sz)
stats