Agritechnica: Agravis rechnet mit verhaltener Investitionslaune


Ein verhaltenes Landtechnik Geschäft prognostiziert die Agravis Raiffeisen AG für 2010. Landwirte investieren derzeit gut überlegt. Beim Verkauf von Neumaschinen geht Agravis von einen Umsatzrückgang von 10 bis 15 Prozent im kommenden Jahr aus. Bereits im laufenden Jahr gibt es Einbußen. "Für 2009 erwarten wir einen Umsatz, der in etwa dem von 2007 entspricht", sagte Agravis Vorstand Johannes Schulte-Althoff am Montag auf der Agritechnica in Hannover. Damit peilt das Unternehmen in der Landtechniksparte nur noch einen Umsatz knapp unter der Marke von 600 Mio. € an.

Insbesondere im 2. Halbjahr 2009 war das Geschäft eingebrochen. Das Boomjahr 2008 mit 650 Mio. € werde Agravis so schnell nicht wieder erreichen können. Wie sich der Markt 2011 entwickelt, hinge vor allem von der Ernte 2010 und den dann gültigen Preisen ab. Die Stimmung von Händlern und Landwirten auf der Agritechnica nimmt das Unternehmen nicht als schlecht wahr. Sie zeigten jedoch eine abwartende Haltung. Derzeit würden Investitionen mehrmals überdacht. Wenn, dann griffen die Akteure jedoch eher zu qualitativ hochwertigen Produkten. (sta)



Die Redaktion der agrarzeitung ist die ganze Woche in Hannover und bloggt erstmals live von der Agritechnica. Menschen und Maschinen zeigt mehrmals täglich Seitenblicke auf Interessantes und Kurioses rund um die Landtechnikschau.
stats