Landtechnikmesse

Agritechnica geht nach Asien


Die beiden führenden Veranstalter von Landtechnik- und Tierhaltungsmessen DLG International und VNU Exhibitions Asia Pacific gaben heute eine Joint-Venture-Vereinbarung über die Einführung einer neuen Messe, der „Agritechnica Asia“ bekannt. Die asiatische Version der Agritechnica, der weltgrößten Fachmesse für Landtechnik, wird sich auf die größten Käufer aus der Landwirtschaft der gesamten Region konzentrieren und sich somit als erste Landwirtschaftsausstellung für ganz Asien positionieren.

Partner des Joint-Ventures sind die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) (Veranstalterin der Agritechnica in Hannover) und der niederländisch-thailändische Messeveranstalter VNU Exhibitions Asia Pacific (Veranstalter der VIV Asia in Bangkok). Die erste Agritechnica Asia wird vom 15. bis 17. März 2017 parallel zur VIV Asia, der größten Tierhaltungsausstellung Asiens, im BITEC, Bangkok, Thailand, stattfinden.

Während der Fokus in Europa auf Innovationen im Anbau von Getreidesorten und Mais liegt, werde die Agritechnica Asia ein noch umfangreicheres Ausstellungsprogramm bieten und auch lokale Lösungen für den Anbau von Reis, Maniok und Zuckerrohr abdecken, teilen die beiden Partner mit. Die Mechanisierung und Nutzung moderner Maschinen wird im kommenden Jahrzehnt vor allem aufgrund eines wachsenden Mangels an Arbeitskräften, intensiverer Konkurrenz und der daraus resultierenden Notwendigkeit, Produktionskosten zu senken, stark zunehmen, erwarten die Messeveranstalter. Thailand gilt als Knotenpunkt des Landtechnikgeschäfts der Region, was ein wichtiger Aspekt für die Wahl Bangkoks als Veranstaltungsort der Agritechnica Asia gewesen sei. (SB)
stats