Aufsichtsratsvorsitzender Helmuth Wiedenmann (l.) und Geschäftsführer Frank Ruf
-- , Foto: Christina Zuber
Aufsichtsratsvorsitzender Helmuth Wiedenmann (l.) und Geschäftsführer Frank Ruf

Das genossenschaftliche Agrarunternehmen hat am Standort Nördlingen investiert. Sowohl die Getreide- und Saatgutanlage als auch die Büros sind neu errichtet worden. Das Unternehmen kann jetzt nach Angaben von Agro-Geschäftsführer Frank Ruf 300 t Getreide pro Stunde erfassen. Dadurch werde sich die Wartezeit in Spitzenzeiten deutlich reduzieren, verspricht Ruf. Außerdem sind die Lagerkapazitäten aufgestockt worden.

Die Agro Donau-Ries erzielt an elf Standorten einen Jahresumsatz von rund 30 Mio. €. Es handelt sich um eine 100-prozentige Tochter der vier genossenschaftlichen Banken im Landkreis Donau-Ries. 

Am kommenden Sonntag, 6. Juli, präsentiert sich das Unternehmen der Öffentlichkeit. Beim Tag der offenen Tür (10 bis 17 Uhr) können Besucher die neuen Gebäude besichtigen und an fortlaufenden Führungen teilnehmen. (az)
stats