Aigner ermahnt bayerische Staatsregierung

In der Auseinandersetzung um die Veröffentlichung von EU-Subventionen für die Landwirtschaft  hat Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) die bayerische Staatsregierung  zum  Einlenken aufgerufen. Schließlich hätten die Bauern „nichts zu verbergen", sagte die Ministerin am Donnerstagabend. Die Subventionen seien keine Geschenke, sondern "eigentlich Gegenleistungen für Auflagen, die die Gesellschaft von der Landwirtschaft verlangt", so Aigner. Laut den Daten aus anderen Bundesländern fließen die höchsten Subventionen keineswegs an die Landwirte, sondern an Nahrungsmittelkonzerne. Der Freistaat Bayern weigert sich noch immer, die EU-Subventionszahlungen zu veröffentlichen.  (HH)     
stats