Die Landwirte bleiben bei der Bildung von Rücklagen auf sich gestellt. Agrarministerin Ilse Aigner sieht keinen Spielraum für Steuererleichterungen. „Eine Risikoausgleichsrücklage ist derzeit nicht finanzierbar", sagte Aigner heute bei ihrer Erntepressekonferenz in Berlin. Bereits in den Koalitionsverhandlungen im vergangenen Herbst sei das Thema von der Regierung abgelehnt worden. Daran will Aigner sich auch weiterhin halten. Die Einbußen bei der Getreideernte hatte der Deutsche Bauernverband (DBV) zum Anlass genommen, um erneut eine steuerfreie Risikoausgleichsrücklage zu fordern. Der DBV schlägt vor, für die Rücklage die Umsätze der vergangenen drei Wirtschaftsjahre heran zu ziehen. Die möglichen Steuerausfälle bezifferte der DBV auf 50-90 Mio. €. (sta)
stats