Aigner spricht mit dem Handel über Milchmarkt

1

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat sich heute mit Vertretern des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) getroffen und die aktuelle Situation auf dem Milchmarkt erörtert. Entgegen dem normalen Saisonverlauf, sei zu viel Milch auf dem Markt. Darin waren sich die Teilnehmer einig. Allerdings distanzierte sich der LEH von den eingeschränkten Verhandlungsmöglichkeiten der Molkereien. Die Handelsvertreter erklärten ausdrücklich, dass sie zu den Vereinbarungen des Milchgipfels vom Sommer dieses Jahres stünden, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) mit. Aigner, Nachfolgerin von Horst Seehofer, der den Milchgipfel im Sommer leitete, machte die Handelsvertreter auf die verantwortungsbewusste Werbung für Milch und Milchprodukte aufmerksam. In dieser schwierigen Situation müssten alle Kräfte in der Wertschöpfungskette zusammen arbeiten, sagte die Bundeslandwirtschaftsministerin. In Kürze wolle sie mit weiteren Vertretern der Milchbranche sprechen. (da)
stats