Bayer Crop Science, Monheim, hat seine Präsenz im Geschäft mit Soja-Saatgut ausgebaut. Mit Melhoramento Agropastoril Ltda. aus Cascavel im brasilianischen Bundesstaat Paraná wurde ein Unternehmen für Soja-Zuchtmaterial erworben. Dies sagte Liam Condon, Vorstandsvorsitzenden von Bayer Crop Science anlässlich seines Besuchs in Brasilien. Über die finanziellen Einzelheiten wurde nichts mitgeteilt. Diese Schritte ergänzen die Übernahme des Soja-Saatgutunternehmens SoyTech im Bundesstaat Goiás im Jahr 2011.

Bereits vor zwei Tagen hatte Bayer Crop Science die Zusammenarbeit mit Biotrigo, einem brasilianischen Weizenzüchtungs-Unternehmen mit Sitz in Passo Fundo in der Region Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens bekannt gegeben.

"Lateinamerika ist strategisch wichtig für uns, und unsere Positionierung zielt auf ein starkes Wachstum in diesem Markt", sagte Condon in São Paulo. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen in der Region Lateinamerika/Afrika/Nahost einen Umsatz von über 2,1 Mrd. €. Das entspricht einer Steigerung von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders stark falle das Wachstum in Brasilien und Argentinien aus. Hier erreichte Bayer Crop Science eine Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent.

Brasilien ist nach den USA der zweitgrößte Einzelmarkt für das Unternehmen weltweit, und auf die Region Lateinamerika/Afrika/Nahost entfällt rund ein Viertel des weltweiten Umsatzes von Bayer Crop Science in Höhe von rund 8,4 MRd. €. (hed)
stats