Nach der Gewinnwarnung am vergangenen Donnerstag ist der Aktienkurs des Unternehmens Südzucker stark gesunken und notiert mit 18,96 € am Freitag auf Niedrigstkurs. Bis heute mittag war er erneut um 4,11 Prozent gesunken.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs gibt mittlerweile für die Südzucker die Empfehlung "Sell", also Verkaufen. Das Kursziel wurde von 16,30 € auf 14,30 € gesenkt. Zuvor hatte die Investment Bank Südzucker bereits am 12. September sogar auf die "Conviction Sell List" gesetzt. Sie enthält Unternehmen, von denen Goldman Sachs glaubt, dass sie am besten schnell verkauft werden sollten. Analysten sehen ein besonderes Risiko für diese Titel. Seit der Aufnahme von Südzucker in die Liste ist der Aktienkurs um über 15 Prozent gefallen, heißt es von der Bank.

Die Privatbank Berenberg hat hingegen die Einstufung auf "Hold" belassen und das Kursziel für Südzucker von 22,50 € auf 19,00 € gesenkt. Die Gewinnwarnung sei keine Überraschung gewesen, wohl aber ihr Umfang. Dies zeige, wie wenig der europäische Zuckermarkt vorhersehbar sei. Berenbergs Analyst rechne damit, dass das Problem der niedrigen Preise und der hohen Kosten noch bis zum Jahr 2015 dauern werde und die Gewinne bei Südzucker noch weiter zurückgehen dürften. (hed)
stats