1

Bei den Verhandlungen zwischen dem Discounter Aldi-Süd und der Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG in Aretsried wurden die Preise für H-Milch in dieser Woche deutlich zurückgenommen. Nach Informationen von Marktteilnehmern soll Aldi im Rahmen eines Halbjahresvertrages zwischen 11 und 15 Cent je Liter H-Milch weniger bezahlen als in den vorangegangenen Vereinbarungen. Die Verträge werden ab dem 1. Mai wirksam. Insider erwarten, dass sie auf ein Jahr angelegt sind. Sie hätten zudem Signalwirkung auf die Abschlüsse für Frischmilch. Nach einer Bauern- Demonstration vor der Unternehmenszentralen von Müller beendete die Molkerei ihre Geschäftsbeziehungen mit der Milcherzeugergemeinschaft(MEG) zum 16. April. Daraufhin suchten sich knapp 200 Bauern einen neuen Abnehmer, den sie in der Milchproduktenhandel Oberland (MPO) in Miesbach fanden. Nach Ansicht der MEG sei die Demonstration gegen Müller Milch ein voller Erfolg. Landwirte, die inzwischen ihre Mitgliedschaft bei der MEG gekündigt haben sprachen dagegen von einem Flop. „Die Konditionen bei der MPO sind für uns Milchbauern schlechter als bei Müller,“ so ein schwäbischer Landwirt gegenüber ernaehrungsdienst.de. (HH)
stats