1

70.000 Proben von Rinderhirnen will dieses Jahr die Arbeitsgruppe BSE des Thüringer Landesamtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz in Bad Langensalza untersuchen. Die zu untersuchenden Proben kommen vornehmlich aus dem Schlachthof Altenburg, aber auch aus weiteren Thüringer Schlachthöfen. Die Ergebnisse der Elisa-Schnelltests liegen nach wenigen Stunden vor. Bei unklaren Resultaten werden die Probenreste per Kurier umgehend von Bad Langensalza zur Bundesanstalt für Viruserkrankungen nach Tübingen gebracht. Bislang erfolgten in Thüringen 15.000 Tests, die alle negativ verliefen. Eine Untersuchung kostet 95,00 DM. Bei Rindern über 24 Monate trägt das Land davon 30,00 DM. Bei Tieren über 30 Monate kommen dazu noch einmal 15,00 DM von der EU. Neben dem Labor in Bad Langensalza erhielt ein Privat-Labor in Erfurt die Lizenz für BSE-Tests. (Bm)
stats